Die BEMER-Therapie als Unterstützung bei Arthrose

 

Eine Vielzahl gesundheitlicher Probleme, so auch die Arthrose, entsteht nicht durch einen generellen Ausfall von Regelsystemen des Organismus. Nein, das Gegenteil ist der Fall. Die Regelsysteme funktionieren ‒ allerdings am falschen Ort, zur falschen Zeit oder mit veränderter Biorhythmik.


Aus diesem Grund muss das Ziel jedes therapeutischen Verfahrens darin bestehen, die körpereigenen Regulationsmechanismen so zu stimulieren, dass die eingetretene Störung aus eigener Kraft anhand der natürlich festgelegten Mechanismen reguliert wird.

 

Arthrosetherapie

 

Die neue und moderne Physikalische Gefässtherapie BEMER bietet die Möglichkeit, im Stör- oder Krankheitsfall die wichtigsten Regulationsmechanismen der Mikrozirkulation auf eine komplexe Weise zu stimulieren.


Die modernsten Erkenntnisse bieten ‒ bezogen auf die Regulation der Gewebedurchblutung und ihrer übergeordneten nervalen und humoralen Regulierung ‒ einen erfolgversprechenden Weg, um mithilfe biorhythmisch definierter Signalreize eine therapierelevante physikalische Stimulierung der eingeschränkten oder gestörten Organdurchblutung zu bewirken.

 

Heilungsprozesse bei Arthrose

 

Die Physikalische Gefässtherapie BEMER ist eine komplementäre Behandlung und dient als wichtige Grundlage für Heilungsprozesse bei degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparats. Sie fördert die Wiederherstellung einer bedarfsgerechten Versorgung der beteiligten Gewebezellen und unterstützt somit die Schmerzlinderung bei Arthrose.


Eine zielgerichtete Behandlung einzelner Areale muss jedoch durch eine gleichzeitige physikalisch-therapeutische oder medikamentöse Massnahme erfolgen. Diese Massnahmen allein sind aber weniger oder gar nicht erfolgreich.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© VivaMenta - Email: info@vivamenta.de

Anrufen

E-Mail

Anfahrt